Master's Thesis

 

The following topics have been dealt with by candidates in their master's theses. Alongside the theoretical thesis many of our students also developed a curatorial project.

  • Die Wohnungsausstellung als kuratorisches Konzept: Zwei Entwicklungen in West-Europa und Russland seit den 1950er-Jahren bis heute 
    (Olga Appel (geb. Inozemtceva))
  •  
  • Denis Diderot als Kunstkritiker. Die Salonbeschreibung
    (Maike Banaski)
  •  
  • Kunst im Raum - Raum und Kunst. Wechselwirkungen zwischen Kunstwerk und Raum
    (Christian Bätjer-Guth)
  •  
  • Exzess, Expansion, Entgrenzung. Körper, Grenze und Überschreitung im Cinema of Transgression
    (Marie Beckmann)
  •  
  • "Wenn die Ausstellung sich selbst ausstellt" Die kuratierte Themenausstellung als epistemologisches und ästhetisches Medium am Beispiel von J.-F. Lyotards Les Immatériaux.
    Exhibition: Science // Fiction mit Sandra Kranich, Sóley Ragnarsdóttir, Flaut M. Rauch, Simon Speiser, Offener Projektraum Produktions- und Ausstellungsplattform basis e.V., Frankfurt, 17.05. – 07.06.2015 
    (Miriam Bettin)
  •  
  • Exhibiting Dress and Fashion in the Art Museum Context and its Curatorial Approaches 
    (Wen Bi)
  •  
  • Die Oper als Format der Gegenwartskunst. Inszenierungen von Macht in der Oper Angst (2016) von Anne Imhof
    (Tomke Braun)
  •  
  • Essen als Medium zwischen Kunst und Küche.
    Rirkrit Tiravanija, Do we dream under the same sky, Art Basel 2015 
    (Felix Bröcker)
  •  
  • The greenest Playground. Planting L.A., 1930 
    (Sina Brückner-Amin)
  •  
  • Ästhetik der Rezession. Wirtschaftskrise und Dematerialisierung in Silvia Kolbowskis Interventionen
    (Dennis Brzek)
  •  
  • Auflösen, zirkulieren, überschwappen. Liquidität in den post-cinematischen Installationen Hito Steyerls
  • (Layla Burger-Lichtenstein )
  •  
  • Reisende Künstler und ihre Filme: Filmische Blicke auf fremde Orte
    Exhibition: Echo Release – Die zeitgenössische Künstlerreise im Stipendienprogramm der Hessischen Kulturstiftung, Nassauischer Kunstverein Wiesbaden, 21.09. – 24.11.2013 
    (Aurélia Defrance)
  •  
  • Artistic Strategies of Visualisation of History After the Yugoslavian Wars 
    (Adela Demetja)
  •  
  • From Kunstverein to an institution of critique
    (Nadine Droste)
  •  
  • Dokumentarischer Modus. Fotografie in der dokumentarischen Ausstellungspraxis, im Kontext der politischen Bildungsarbeit.
    (Marion Charlotte Dubberke)
  •  
  • Ortswechsel – Nomadische Strategien und Tendenzen in ortsspezifischer Kunst 
    Exhibition: Echo Release – Die zeitgenössische Künstlerreise im Stipendienprogramm der Hessischen Kulturstiftung, Nassauischer Kunstverein Wiesbaden, 21.09. – 24.11.2013 
    (Anna Eschbach)
  •  
  • Neue Formen der Organisation und Identitätsbildung von Architekten am Beispiel der Gruppe Forensic Architecture 
    (Annika Etter)
  •  
  • The Night Side of the Museum. Eine Analyse der ethnografischen Ausstellungspraxis anhand des Beispiels des Weltkulturen Museums, Frankfurt
    (Margaret Rose Field)
  •  
  • Ausstellungen im Spannungsfeld zwischen Globalisierung und Postkolonialität 
    (Dominik Fink)
  •  
  • Don’t bite the hand that feeds you. Über den Umgang mit Public Private Partnerships am Beispiel der Ausstellungsreihe Carte Blanche der Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig
    (Elena Frickmann)
  •  
  • Künstler als Sammler, Sammler als Kunst. Reflexion einer ethnographischen Methode anhand der Werke Eva und Franco Matthes' 
    Exhibition: collecting identity – sammeln als künstlerische methode, Akademie für interdisziplinäre Prozesse „afip!“, Offenbach, 6.04. – 14.04.2013 
    (Julia Friedel)
  •  
  • Ein museales Kulturforum – das Carré d’Art in Nîmes
    (Océane Gonnet)
  •  
  • Darstellungen des (Un-)Sichtbaren Detenidos desaparecidas in Werken von Claudio Fontes, Gustavo Germano und Enique Ramirez
  • (Hannah Grimmer)
  •  
  • Körper und Gesellschaft. Die Performancearbeiten von Carolee Schneemann und Anne Imhof
  • (Cosima Anna Veronika Grosser)
  •  
  • Space Exploration. Die Erkenntnisräume des Environments Habitability Project (1970) und HALO (2018)
  • (Alice Gustson)
  •  
  • Das Ausstellen der "Vergessenen". Museale Strategien und der Mythos der wiederentdeckten Künstlerin
  • (Mailin Haberland)
  •  
  • Der Künstlerfotograf Gustav le Gray. Wechselwirkungen zwischen Fotografie und Malerei 
    (Désirée Hailzl)
  •  
  • Unterwegs zur Zeichnung im Raum. Über die Installationen von Silvia Bächli 
    (Ramona Heinlein)
  •  
  • New Museology and "Source Communities" Diskurse von Chancen und Herausfordrungen bei kollaborativen Museumsprojekten 
    (Janette Helm)
  •  
  • AVOID 
    (Franz Hempel)
  •  
  • Falling Towards Nothing. Ästhetik der Erschöpfung in der zeitgenössischen Performance
    (Sarah Heuberger)
  •  
  • Phänomenologie des Models - vestimentäre Momente und affektive Körper in Anne Imhofs "Faust"
  • (Dierk Jens Höhne)
  •  
  • Berichte, Bilder. Blickwinkel – Die Darstellung Chinas in der Zeitschrift „Die Katholische Mission“: eine vergleichende Text- und Bildanalyse 
    (Nina Huber)
  •  
  • Kritische Auseinandersetzung mit dem Partizipationskonzept in den künstlerischen Arbeiten von Ulf Aminde 
    (Vite Joksaite)
  •  
  • Frank Auerbach – Bilder des gefährdeten Lebens und deren Rezeption in Deutschland 
    (Aviva Kaminer)
  •  
  • Kritische Analyse der Anwendung partizipativer Konzepte im kulturellen Raum am Beispiel des Historischen Museum Frankfurt 
    (Caroline Klostermann)
  •  
  • Ausstattungszusammenhänge und Werkgenese der Retabel in der Elisabethkirche zu Marburg 
  • (Alexandra König)
  •  
  • Socially Engaged Art gegen das erzwungene Schweigen von Flüchtlingen, Menschen ohne Papieren und MigrantInnen. Eine Untersuchung der partizipativen und kollaborativen Methoden der Socially Engaged Art anhand von The Silent University
  • (Marenka Krasomil)
  •  

  • Stegreifspiele. Der Körper als Mittel der Selbsterfahrung in Gabriele Stötzers Fotomappe "Frauen miteinander (1982/83)"
    (Malina Lauterbach)
  •  

  • Autonomie und Abhängigkeit von den Mechanismen des Kunstmarktes am Beispiel des Portikus in Frankfurt 
  • (Jonas Leihener)
  •  

  • Otto Dix und El Greco: Eine Rezeption im Zeichen der Neuen Sachlichkeit
  • (Sarah Leinweber)
  •  

  • Septemberschrei: Ludwig Meidners künstlerische Selbstinszenierung im Medium Buch
  • (Daniela Leykam)
  •  
  •  Gesten der Berührung – Subjektive Oberflächen in Josephine Prydes Hands „für mich"
  • (Franziska Linhardt)
  •  
  • Architecture of Exhibitions: The Everyday and Post-Modernist Critique
  • (Elisa R. Linn)
  •  
  • Unbaptized Earth - Anna Mendieta and Spiritual Becomings
  • (Milena Maffei)
  •  
  • Staging Painting – Neue Formen der Malerei im 21. Jahrhundert 
  • Exhibition: Restless in the Barn, Cosima von Bonin / Jana Euler / Anne Imhof / Lucie Stahl, Nassauischer Kunstverein Wiesbaden
  • (Oona-Lea von Maydell)
  •  

  • Yael Bartana aus der Perspektive des Queer Post-Cinema: Mary Koszmary (Alpträume)
  • (Muriel Meyer)
  •  

  • Alina Szapocznikow – Der Körper als formbare Substanz
  • (Susanne Mierzwiak)
  •  

  • Critical Liveness: Cally Spooner's And You Were Wonderful, On Stage (2013-2015)
    (Clare Molloy)
  •  
  • Roman Signers künstlerische Aneignung von Umwelt im Kontext von dynamischen Ökosystemen in den 1970er und 1980er-Jahren. Kunst und Ökologie im Spannungsfeld zwischen Techno-Optimismus und Postapokalypse.
  • (Celena Ohmer)
  •  
  • Der Begriff des Amateurs in zeitgenössischer Kunst
  • (Marie Oucherif)
  •  
  • A Future Less Than its Past? Architecture of the Museum of Modern Art, New York: 1929 – 2004 
    (Ariel Pate)
  •  
  • Nachäffung oder Nachfolge. Eine postkoloniale Kritik der „Kritik der Urteilskraft“ Immanuel Kants
  • (Seda Pesen)
  •  
  • Unpacking Europe: Europe as 'the Other' Contextualization and Analysis of the Exhibition's Memory Politics 
    (Anastasia Remes)
  •  
  • Die verletzte Epidermis – die Hautporträts von Seth Price, Ed Atkins und
    Shahryar Nashat als Anomalie der Gegenwart(-skunst) 
  • (Kerstin Renerig)
  •  
  • Die politischen Funktionen von Kunstkritik in der Groupe d'action d'art (Paris, 1906-20)
    (Annabel Ruckdeschel)
  •  
  • Die Narrative des Sockels in der zeitgenössischen Kunst am Beispiel von John McCracken, Heimo Zobernig und Shahryar Nashat 
    (Marina Rüdiger)
  •  
  • Die Bedeutungen der Sprachwahl für Ausstellungstexte.Eine Analyse des Asian Civilisations Museum in Singapur
  • (Alessa Sänger)
  •  
  • Bewusstsein und Erinnern. Die Verarbeitung von Gewalt gegen Frauen in der lateinamerikanischen Performancekunst 
    (Larissa Scheidt)
  •  
  • Wandel und Konstanz im Städel Museum als Spiegel neuer Museumskonzeptionen im 19. Jahrhundert 
    (Maite Schenten)
  •  
  • Shaker Möbel im Kontext zeitgenössischer Kunst
  • (Anna-Lisa Scherfose)
  •  
  • Das Blaue Haus in Hofheim – privater Wohnsitz, Refugium und Künstlerstätte
  • (Louisa Schmitt)
  •  
  • Expansion in die Trägermedien. Bestimmung der konzeptuellen Verfahren im Werk von Christopher Williams
    (Sebastian Schneider)
  •  
  • Zwischen Ideal und Wirklichkeit - Die Bürger als neue Auftraggeber der Kunst - Eine Diskussion zum Programm der "Neue Auftraggeber" am Fallbeispiel Le Lavoir de Blessey (2007) 
    (Carolin Schulz)
  •  
  • Keine Spur vom Individuum? Christian Boltanski und Henrik Olesen präsentieren Persönlichkeit als visuelle Ordnung 
    (Benedikt Seerieder)
  •  
  • Fleshing out Laughter: Formless Creatures after Jack Smith
  • (Jose Segebre)
  •  
  • Mediation of Sami Culture – Instruments of the Past and Today
    (Juliane Seidl)
  •  
  • Die Porträtsammlung Grohte im Historischen Museum Franfurt. Eine Sammlung druckgraphischer Gelehrten- und Autorenbildnisse im Kontext zeitgenössischer Sammlepraxis"
  • (Caroline Seyfrid (geb. Schäfer))
  •  
  • Die Form der Zeit in Ausstellungen. Asynchrones Kuratieren und Ausstellungen als Zeitlichkeitsproduktion
  • (Leonore Spemann)
  •  
  • Thesaurus - Politiken des Suchens und Findens. Zur Genese der Sammlung Visuelle Anthropologie und ihres Dokumentationssystems
  • (Lea Steinkampf)
  •  
  • Das Wollheim Memorial auf dem Campus der Goethe-Universität Frankfurt
    (Clara Sterzinger-Killermann)
  •  
  • Das Beiwerk im Fokus – Blumenbouquets in der Gegenwartskunst. Eine kulturhistorische Dekonstruktion am Beispiel der Arbeiten von Kapwani Kiwanga und Willem de Rooij 
    (Anna Straetmans)
  •  
  • "Les Immatériaux" als Beispiel einer diskursiven Ausstellung 
    (Jan Tappe)
  •  
  • The cinematic in the work of Lygia Pape - An anthropophagic banquet
    (Laura Teixeira)
  •  
  • Towards a Critical Vocabulary of Embodiment. An Analysis of Authorship and the Physical Body in Digital Space
    (Milan Ther)
  •  
  • Zeugenschaft in zeitgenössischen Videoarbeiten 
    (Vivien Trommer)
  •  
  • Site, nonsite and geographical imagination
  • (Bernard Vienat)
  •  
  • Die gefühlte Stadt.Zur Entstehung des Frankfurter Modellls im Historischen Museum Frankfurt und seine Funktion im Kontext der Dauerausstellung
  • (Lisa Voigt)
  •  
  • Große Deutsche Kunstausstellung. Zur Subjekt-Werdung der Besuchenden in den Ausstelungsräumen
  • (Maximilian Wahlich)
  •  
  • Art and Objecthood: Studien zu Cady Noland
  • (Katrina Weissenborn)
  •  
  • Curating, Augmenting, Listening: Virtual Possibilities in Public Space Art
  • (Ben Livne Weitzmann)
  •  
  • Auf Messers Schneide? Visualisierungen weiblicher 'Geschlechtsnatur' in Gabriel von Maxens "Der Anatom" (1869)
    (Miriam Wilhelm)
  •  
  • Künstlerbücher – Kunstzeitschriften – Künstlerinterviews. Kunst und Kommunikation: Historische Perspektive, Bedeutung und Verschränkung in der Gegenwart
    (Eveline Wüthrich)
  •  
  • Curating Artistic Acts: Merging Public Programming and Exhibition Making Analysis of "Poetry Readings" and "Writers Residency" of dOCUMENTA (13)
    (Didem Yazici)
  •  
  • In Napoleons Schatten. Eine dokumentenbasierte Analyse der Tätigkeit Andrea Appianis unter der napoleonischen Regierung: Kunstraub und Propaganda
    (Serena Zanaboni)
  •  
  • "Über die physischen Grenzen hinaus..." Digitalisierung und das öffentliche Kunstmuseum. Die Digitale Erweiterung des Städel Museums
    (Anton Zscherpe)